Hella Comet – Westend / noise26

Hella Comet – Westend / noise26

noise26-1024x1024

FORMAT
10″

STATUS
available

RUNNINGTIME
16 min. 10 sec.

TRACKLIST
01 westend
02 bury the hatchet (binder & krieglstein remix)
03 hellek (le tamtam remix)

PRESSING INFORMATION
300 made

RELEASE DATE
10.03. 2011

www.pitfire.net
Herzhafter Shoegaze/Post-Rock aus Österreich. Zu einem wirklich guten Song gibt es auf dieser 10inch noch zwei Remixes von Songs vom Debütalbum. Alles schön verrückt und gut gemacht.
„Westend“ heist der schöne siebenminütige Single-Track. Er ist voll mit wallender Bass-Glückseligkeit, kalt gehauchten Damenstimmen und spassigem Gefiepe. So gut gemacht, dass nicht mal Sonic Youth erbleichen müssten. Die beiden Remixes dagegen haben nicht wahnsinnig viel mit dem ursprünglichen Band-Klang zu tun „Bury The Hatchet“ wurde unter der Regie von Binder&Krieglstein zu einem völlig queren Electrotrack und „Hellek“ dank Le Tamtam zu einem elektronischen Drone-Gewaber.
Eine nicht unbedingt reichhaltige aber sehr interessante und qualitativ hochwertige 10inch von einer Band, die man jetzt nicht einfach so kennt. Aber kennen sollte.
Gibt’s nur als 10inch, auf 300 Exemplare limitiert und mit Downloadcode.

Megaphon Mai 2011
Dass Hella Comet hierzulande  im Bereich des Post-Noiserock zur Oberliga gehören, haben sie schon mit ihrem 2010 erschienenen Album „Celebrate Your Loss“ unter Beweis gestellt. Nun haben sie eine 10-inch-Vinyledition mit drei Songs in einer Auflage von 300 Stück herausgebracht. „Westend“ so heisst das neue Stück, das sich mit sieben Minuten über die A-Seite ausbreitet, sich aber, das können Hella Comet nämlich, niemals verliert. Auf der B-Seite befinden sich zwei Stücke des Albums „Celebrate Your Loss“, allerdings einmal in einem Remix von Binder&Krieglstein („Bury The Hatchet“), das andere Mal hat das Grazer Electro-Duo Le Tam-Tam („Hellek“) Hand angelegt. Binder&Krieglstein dekonstruieren trocken, Le Tam-Tam reicht der fiebrige Gesang von Lea Sonnek, um ihn in beinahe beatfreien Synthie-Schmelz einzulegen.

haubentauchers
Tonträger des Monats Mai / kurz
Drei Songs als Vinyl oder als Download bietet eine der solidesten Partien dieses Landes. Hella Comet wurden nach ihrem Debut “Celebrate your loss” reihum respektiert, wenn nicht sogar abgefeiert. Die neue 10-inch wurde ergo remixt von den erfolgreichen Branchenkollegen Binder & Krieglstein sowie Le Tam Tam. Mehr als eine Viertelstunde sehr eigenständiger Klangwelten sind das Resultat.

city-flyer
Die Grazer Band Hella Comet, die in wechselnder Besetzung seit mehr als 10 Jahren existiert, wirft einen vielversprechenden Vorboten ihres neuen Albums auf den Markt.
2010 veröffentlichten Hella Comet ihr Debut-Album “Celebrate Your Loss”, von dem zwei Songs in überarbeiteter Form auch auf der vorliegenden 10´´ zu finden sind. Die sphärischen Remixe von Binder&Krieglstein und Le Tamtam wurden einer homöopathischen Elektronikkur unterzogen, welche sie nun ein wenig blutleer wirken lässt. “Weekend”, der über 7-Minütige Opener der Single, platzt hingegen nahezu vor postrocki­ger Energie und macht Lust auf das kommende Album.